Home

 

 

 Herzlich Willkommen auf den Seiten des JSV13 „Erbstromtal“ e.V.

 

 

Der Verein JSV13 „Erbstromtal“ e.V. wurde am 21. April 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Ruhla / OT Thal. Er ist ein gemeinnütziger Verein mit Eintragung ins Vereinsregister Eisenach.
Auf  153 qm Trainingsfläche bieten euch unsere Trainer Judo, sowohl als Breitensport wie auch unter Wettkampfbetrachtungen. Hier erfährst Du vieles über den Verein und der japanischen Sportart JUDO.
Du kannst dich informieren, wann und wo wir trainieren, wer unsere Trainer sind und bei Interesse, wie du Kontakt zu uns aufnehmen kannst. Natürlich gibt es auch Informationen für Vereinsmitglieder, wie Termine, Wettkämpfe, Lehrgänge, Veranstaltungen, … etc.

Viel Spaß auf unserer Seite!

Euer JSV Team.

NEWS


3 Tage zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Mannschaftspokal und Muskelkater

Das Ritual, vor längeren Anfahrtstrecken zum Turnier sich erst einmal mit einer Bäckerwurst zu stärken, ist nun endgültig zur Tradition geworden. 20 Würste für 14 Kämpferinnen und Kämpfer sind eine angemessene Vorbereitung. Bis zur Abreise, pünktlich Sieben Uhr, wurde der Bestand auf null reduziert. Gestärkt und motiviert starteten wir zu unserem vorletzten Turnier in diesem Jahr.

Der Winter-Cup in Neustadt an der Orla sollte uns noch einmal die Chance bieten, ein paar Kämpfe in kleinerem Rahmen zu absolvieren. So nutzte auch Joline Lüderitz diese Möglichkeit, um ihren ersten Wettkampf zu bestreiten. Gleich bei diesem ersten Auftritt erkämpfte sie sich den zweiten Platz, wobei Platz eins zum greifen nahe war. Glückwunsch zu dieser Leistung!

Zum Thema Leistung muss man weiterhin sagen, dass wieder alle Kämpferinnen und Kämpfer super aufgelegt waren. Wahrscheinlich motiviert durch den Muskelkater! Dies ist das Maskottchen vom Landessportbund Thüringen. Der Muskelkater führte zu Turnierbeginn eine kleine Erwärmung mit den Kindern durch. Das erheiterte die Runde sehr, denn nicht nur die Kinder, sondern auch die Erbstromtaler Trainer und Betreuer kamen auf Betriebstemperatur. Doch das Highlight des Tages folgte am Ende des Turniers. Als alle Medaillen vergeben waren, hieß es dann: Platz 3 geht an den JSV Erbstromtal! Wow, bereits die dritte Mannschaftswertung in diesem Jahr, bei der wir einen Pokal entgegennehmen durften. Aber es heißt ja nicht umsonst, „Alle guten Dinge sind drei“.

Diesen Erfolg erkämpften:
Julien Müller, Joline Lüderitz, Hannes Gwiasda, Gordon Schrön, Taylor Müller, Sunny Jean Fischer, Kimberly Fischer, Paula Dolch, Raja Böttinger, Luisa Zimmermann, Lea Peschik, Lea Böttinger, Sean Campino Fischer, Joel Müller.

Natürlich sind wir stolz auf diese Ergebnisse unserer Kinder - doch ohne die Arbeit der Eltern im Hintergrund, welche an vielen Wochenenden im Jahr durch ganz Thüringen fahren und damit ihren Kindern und dem Verein die Chance auf diese Erfolge ermöglichen, wäre das nicht zu schaffen. Gleiches gilt für unsere ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und natürlich Jonas, der seit seiner Ausbildung zum Kampfrichter unermüdlich im Dauereinsatz ist! Danke!

Wir freuen uns und wünschen allen Anhängern des JSV Erbstromtal eine besinnliche Vorweihnachtszeit!
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

1 Woche zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Starke Leistungen in Harpersdorf und Eisenach

Zwei spannende und zugleich erfolgreiche Wochenenden liegen hinter uns. Wir besuchten zwei Turniere, die unterschiedlicher nicht sein konnten.

Am 23.11. fuhren wir nach Eisenach zum Wartburg-Pokal-Turnier und am 30.11. nach Harpersdorf zu den offenen Landesmeisterschaften im Jiu Jitsu. Was? Kein Judo? – Doch! Um es möglichst kurz zu erklären - auch beim Jiu Jitsu handelt es sich um einen Kampfsport. Dieser bildete damals die Grundlage für den heutigen Judosport. Ganz vereinfacht kann man sagen, dass hierbei die Schlag- und Tritttechniken weggelassen wurden. Daher ist es möglich, Kämpfer aus beiden Kampfsportarten in einem Wettkampf gegeneinander antreten zulassen. In den Altersklassen bis unter dreizehn Jahren sind sowieso Schläge und Tritte verboten. Daher wird reines Judo gezeigt. Einen kleinen Unterschied gab es noch. Im heutigen Judo dürfen, aufgrund von Regeländerungen, keine Würfe mit Griff an die Beine ausgeführt werden. Ebenso ist das Einklemmen des Kopfes mit dem Arm („Schwitzkasten“) während eines Wurfes verboten. Allerdings sind diese Techniken im Jiu Jitsu erlaubt. Mit kleinen Sondereinheiten wurde deshalb im Training speziell darauf hingearbeitet, diese Details zu vertiefen. Die Kinder setzten das Erlernte super um und konnten tolle Ergebnisse erzielen. Folgende Titel wurden am Ende des Tages erreicht:

Landesmeister/in
Sunny Jean Fischer, Jannick Böttinger, Raja Böttinger, Lea Böttinger, Joel Müller

Vizelandesmeister
Sean Campino Fischer, Tim Schrön, Taylor Müller, Paula Dolch

Zusätzlich gab es für alle noch die Möglichkeit, einen Bodenkampf (ohne Techniken, die im Stehen ausgeübt werden) zu bestreiten. Hier ergaben sich zusätzliche Chancen auf einen Podestplatz.

Die Ergebnisse:
1. Platz: Sunny Jean Fischer, Lea Böttinger, Jannick Böttinger, Joel Müller
2. Platz: Raja Böttinger, Paula Dolch, Tim Schrön
3. Platz: Sean Campino Fischer

Beim Wartburg-Pokal-Turnier konnten ebenfalls starke Platzierungen erreicht werden. In dem extrem gut besuchten Wettkampf mit sehr voll besetzten Gewichtsklassen fehlte oft nur eine Kleinigkeit zu einer jeweils besseren Platzierung. Und trotzdem können alle Kämpfer stolz auf ihre Leistungen sein, welche sie trotz der hohen gebotenen Leistungsdichte abrufen konnten.

2. Platz: Tim Schrön, Michael Fischer
3. Joel Müller
5. Raja Böttinger, Sean Campino Fischer, Hannes Gwiasda, Jannick Böttinger
7. Liam Kley

Um den Transport nach Harpersdorf absichern zu können, erhielten wir zum ersten Mal Unterstützung durch die Bereitstellung eines Busses. Dieser ermöglichte uns den reibungslosen Transport unserer Kämpfer. Daher bedanken wir uns bei der AVS Autovermietung und dem Autohaus Schulz und Straub und nicht zuletzt bei allen Mitgereisten inklusive Jonas als Kampfrichter!
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

4 Wochen zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Starke Frauen 4.0

Es ist geschafft! Der vierte Kurs zum Thema Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Frauen ist Geschichte. Wir gratulieren allen Teilnehmerrinnen! Bereits bei Betrachtung der konstant hohen Teilnehmerzahl, waren alle vier Kurse in diesem Jahr ein voller Erfolg. Aber auch inhaltlich haben wir dauerhaft positive Feedbacks erhalten. Mit durchschnittlich 10 Frauen waren alle Kurse optimal besetzt. Im Ursprung wurde diese Kursreihe nur als Versuchsprojekt geplant. Doch jetzt steht fest, dass wir weiter machen. Somit werden wir dieses Thema auch im nächsten Jahr wieder anbieten. Die entsprechenden Termine geben wir Anfang nächsten Jahres bekannt. Wer schon eher Informationen möchte, kann diese gerne unter 0171 7741433 erhalten.

Wir bedanken uns noch einmal für die zahlreiche Teilnahme. Und einen ganz lieben Dank auch an Katja Köllner für Ihren kurzfristigen Einsatz, da Francys aufgrund einer Verletzung den letzten Kurs nicht begleiten konnte. Katja opferte dafür einmal mehr ihre Freizeit, denn auch diese Kurse entstehen auf rein ehrenamtlicher Basis!
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

1 Monat zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

1.Thüringer-Kata-Pokal

Seit einiger Zeit haben sich unsere Grün-Gurte einem neuen Thema gewidmet. Das Kata-Laufen steht mittlerweile regelmäßig auf dem Trainingsplan. Die anspruchsvolle Aufgabe, Techniken in möglichst perfekter Form vorzuführen, benötigt nicht nur Disziplin, Kraft und Ausdauer. Ebenfalls im Vordergrund steht die Fähigkeit, mit einem Partner perfekt abgestimmt zusammen zu arbeiten.

Bereits im Mai stellten sich Magnus, Linus, Sean Campino und Tim ihrer jeweils ersten Meisterschaft in Hessen. Der nächste Auftritt sollte nun in Gotha zur 1.Thüringer Kata-Meisterschaft sein. Im Ursprung war nur eine Boden-Kata geplant. Doch nach Rücksprache entschied sich der FSV Gotha, unseren Jungs eine weitere Chance zur Präsentation ihres Könnens zu geben.

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung, gemessen an der ersten Meisterschaftsteilnahme, nutzten die vier Jungs die Chance, die Ergebnisse ihrer kontinuierlichen Arbeit zu zeigen. Auch wenn die Aufregung nicht ganz zu verstecken war, konnten sie die Jury beeindrucken. Platz drei ging an das Team Stieler/Schrön. Als Beweis, dass Linus und Sean über das Jahr stark aufgeholt haben, belegte das Team Stieler/Fischer den zweiten Platz.

Magnus, Linus, Sean und Tim - neben Gymnasium, Hausaufgaben, Wettkampftraining u.v.m. habt ihr es wieder einmal geschafft, den Beweis anzutreten, dass ihr euch mit eurem Sport identifiziert und ihn weiter voranbringen möchtet! Wir sind stolz auf euch!
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

1 Monat zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Judoka und Fernsehstar

Hannes Gwiasda bei Dr. Kleist

Als uns Anfang 2018 die Anfrage für ein Probetraining erreichte, konnte man natürlich nicht erahnen, was aus dieser Anfrage einmal wird. Es gibt, wie in allen Vereinen, häufiger Anfragen. „Darf ich vorbei kommen, gibt es ein Probetraining, ist der Sport etwas für mich?“ und so weiter. In diesem Fall war eines geklärt, Judo passt. Denn Hannes trainierte zuvor beim Judo Club Jena. Selten hat man bessere Voraussetzungen. Wer unsere Artikel verfolgt, weiß, dass Hannes einer unserer erfolgreichsten Kämpfer ist und gerne Mal abräumt. Doch das scheint in seinem Naturell zu liegen.

Seine Eltern, Carolin und Christoph Gwiasda, hatten da am Frühstückstisch so etwas gelesen. Durch Zufall stießen sie Anfang des Jahres auf eine Zeitungsanzeige. „Wir suchen DICH!“. Okay, ein Casting. Aber! Nicht irgendeins. Heimatinteressierte wissen, dass die Fernsehserie Dr. Kleist in Eisenach gedreht wird und sich um die schöne Wartburgstadt dreht. Genau, wir fassen es kurz – Hannes ist jetzt Schauspieler. Nicht nur Komparse, sondern er spielt die Rolle des Pflegekindes Finn in der Familie Dr. Kleist.

Mit Staunen und Freude nahmen wir diese Info entgegen. Dann folgten die Dreharbeiten. Aufstehen, Schule, Dreharbeiten, Texte lernen und ab ins Bett. Richtig, ich habe Training vergessen, aber Hannes nicht! Denn pünktlich 16.30Uhr stand er immer wieder auf der Matte. Natürlich war es logistisch eine Herausforderung für die Eltern. Doch viel erstaunlicher war, dass Hannes weiterhin in der Lage war, seinen Sport, ohne Ausfälle weiterführen zu können und vor allem zu wollen. Respekt! Natürlich ist er selbst stolz auf seine Leistung und freute sich, wie wir, auf seinen Einsatz in der Serie.

Seit heute dem 05.11.2019 ist er nun immer dienstags 18.50 Uhr in der ARD zu sehen.

Stolz und begeistert verfolgen wir die neuen Folgen der Familienserie und freuen uns über den kleinen Fernsehstar in unseren Reihen.
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen