Home

 

 

 Herzlich Willkommen auf den Seiten des JSV13 „Erbstromtal“ e.V.

 

 

Der Verein JSV13 „Erbstromtal“ e.V. wurde am 21. April 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Ruhla / OT Thal. Er ist ein gemeinnütziger Verein mit Eintragung ins Vereinsregister Eisenach.
Auf  153 qm Trainingsfläche bieten euch unsere Trainer Judo, sowohl als Breitensport wie auch unter Wettkampfbetrachtungen. Hier erfährst Du vieles über den Verein und der japanischen Sportart JUDO.
Du kannst dich informieren, wann und wo wir trainieren, wer unsere Trainer sind und bei Interesse, wie du Kontakt zu uns aufnehmen kannst. Natürlich gibt es auch Informationen für Vereinsmitglieder, wie Termine, Wettkämpfe, Lehrgänge, Veranstaltungen, … etc.

Viel Spaß auf unserer Seite!

Euer JSV Team.

NEWS


19 Stunden zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

🥋Ferien, Zeit sich kennenzulernen! 🥋 Gut besucht, für freiwillig. 🥋 ... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

3 Wochen zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Dreitägige Intensivkur zum Thema Judo

Wieder einmal hatten wir ein langes Wochenende vor uns. In Vorbereitung auf das anstehende Traktor-Pokal-Turnier des JSC Stotternheim haben wir bereits am Freitag begonnen, uns auf das anstehende Vorhaben mit extra Trainingseinheiten intensiv einzustimmen. Ziel war es, unsere Turnierneulinge auf die Teilnahme an diesem Wettkampf vorzubereiten, sie also in unsere allwöchentliche Wettkampftournee zu integrieren. Überraschender Weise, nutzten gleich 18 Kinder und Jugendliche die Chance auf ein Sondertraining. Auch die erfahrenen Kämpfer erschienen und wollten die „Neuen“ unterstützen und motivieren. Das ist eine großartige Einstellung!

Am Samstagmorgen ging es dann zum Einladungsturnier des JSC Stotternheim. Nach einem bereits stolzen Teilnehmervolumen von 250 Kämpfern im letzten Jahr, bei dem Übereinstimmung herrschte, dass dies das mögliche Maximum darstellt – traten in diesem Jahr 13 Vereine mit insgesamt ca. 300 Kämpfern an. Dies zeigt eindrucksvoll die immer weiterwachsende Begeisterung für diesen Wettkampf, fordert aber auch alle ehrenamtlich handelnden Organisatoren, Kampfrichter, Betreuer und nicht zuletzt die mitreisenden Eltern heraus. Dieses Engagement kann nicht genug gewürdigt werden. Mit solch einem Hintergrundwissen kann man erahnen, was es bedeutet, dass auch dieses Turnier wieder toll organisieret war und der Verein hierfür eine hervorragende Verpflegung der angereisten Kämpfer und Zuschauer boten. Ein Kompliment auch an Jonas, der als frisch ausgebildeter Kampfrichter einen guten Einstand in das Wettkampfgeschehen gab.

Viele unserer Kämpfer wuchsen, inspiriert durch das Wettkampfgeschehen über sich hinaus, was sich am Ende im Ergebnis von 8 ersten, 4 zweiten und 8 dritten Plätzen widerspiegelte. Nur ein einziger unserer Judoka blieb leider ohne Medaille. Insgesamt erreichten wir als Mannschaftswertung den vierten Platz im Turnier und verfehlten damit nur knapp das Podium.

Besonders hervorzuheben ist der Zusammenhalt unsere Kinder und deren Eltern, die wieder einmal nicht nur die eigenen Kinder anfeuerten, trösteten und unterstützten, sondern den Trainern tatkräftig zur Seite standen.

Als Beste Kämpfer aus unserem Verein, wurden Sean Campino und Hannes Gwiasda ausgezeichnet. Stolz nahmen sie diese verdiente Auszeichnung entgegen.

Wir freuen uns darüber, wie engagiert einige unserer Kinder und Jugendlichen ihren Judosport ausüben. So nahmen am Sonntag 4 Kämpfer auch noch am Kata-Seminar in Gotha teil. Zwei davon waren vorher bereits beim Sondertraining am Freitag und dem Turnier am Samstag im Einsatz. Dank diesem persönlichen Einsatz sind echte Fortschritte in ihrer Entwicklung erkennbar und wir freuen uns schon jetzt, ihre weitere Entwicklung beobachten und fördern zu können.

1.Platz: Raja Böttinger, Lea Böttinger, Sunny Jean Fischer, Jannick Böttinger, Hannes Gwiasda, Gordon Schrön, Tim Schrön, Joel Müller

2.Plätze: Kimberly Fischer, Julien Müller, Felix Mathes, Liam Kley

3.Platz: Paula Dolch, Hannes Kehr, Anton Leyh, Johannes Dolch, Taylor Müller, Sean Campino Fischer, Michael Fischer, Johann Mohr
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

3 Wochen zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Danke für das Vertrauen! Judo we love it! ... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

4 Wochen zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Jugendpokal u14

Bereits im letzten Jahr hatten wir die großartige Möglichkeit, zur Thüringer Landesvereinsmannschaftsmeisterschaft (LVMM) mit einer eigenen Mannschaft antreten zu können. Leider hatten nur unsere Mädels die Möglichkeit dazu. Da Mannschaftskämpfe eine tolle Möglichkeit sind, den Zusammenhalt zu fördern und das gemeinsame Gewinnen und Verlieren zu erleben, murrten schon damals unsere Jungs und forderten – „Wir wollen DAS auch!“. Daher war das „DAS“ Ziel für 2019 klar. Wir brauchen eine Mannschaft männlich und natürlich eine weiblich. Diese Idee hatte aber auch eine eigene Problematik. Durch den Wechsel der Altersklassen änderte sich die Veranstaltung von ursprünglich LVMM u11 in Jugendpokal u14. Also fielen schon einige altbekannte und erprobte Kämpfer aus dem Raster und konnten nicht antreten, denn startberechtig war erst der Geburtsjahrgang ab 2008. Da es sich um ein Qualifikationsturnier zum deutschen Jugendpokal handelte, war auch ein großer Anteil an Sportschülern als Gegner zu erwarten. Bei den Jungs waren wir mit unseren Grün-Gurten, Tim Schrön, Sean Campino Fischer und Magnus Stieler ja wirklich gut aufgestellt. Unterstützt wurden sie von Michael Fischer und Alexander Bartl. Da wir eine Gewichtsklasse nicht belegen konnten, stellte uns unsere Judofreunde des JC Kogatan Bad Salzungen mit Valentin Schulz noch einen passenden Kämpfer zur Verfügung. Somit entstand die Kampfgemeinschaft JSV Erbstromtal / JC Kogatan Bad Salzungen. Ähnlich war es bei den Mädels. Hier bildeten wir auch eine Kampfgemeinschaft. Im Ursprung hätten wir zwar alle Gewichtsklassen aus eigener Kraft belegen können, doch leider verfolgte uns gleich drei Mal das Verletzungspech. An dieser Stelle wünschen wir Jolanthe Bühring, Emma Daut und Luisa Zimmermann gute Besserung und eine schnelle Genesung. Aber zum Glück unterstützten uns unsere Judofreunde vom Budo SV Nippon Schleiz kurzfristig und die Kampfgemeinschaft JSV Erbstromtal / SV Budo Nippon Schleiz war geboren. Genau so aufregend wie die Planung im Vorfeld verliefen dann auch die Kämpfe. Aufgrund der hohen Anzahl an Kämpfen ist es nicht möglich, stark ins Detail zu gehen. Auf jeden gewonnenen Kampf können wir stolz sein und bei Niederlagen hieß es aufstehen und „die Krone richten“. Aber in der Gruppe ist alles leichter.
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir uns nicht verstecken müssen und einige Achtungserfolge einfahren konnten. Zusätzlich wurden der Mannschaftsgedanke und der Zusammenhalt mit einem 4. Platz der Jungs und einem 5. Platz der Mädels wieder einmal gestärkt! Zum Schluss möchte ich noch einen großen Dank an unsere „Fangemeinde“ richten. Es ist toll, wenn Menschen auch nur zur moralischen Unterstützung unseren Sport verfolgen! Spitze!

Familie Köllner darf´s richten!

Ebenfalls an diesem Wochenende, gab es noch eine erfreuliche Nachricht. Bitte warten, ich muss weiter ausholen: Katja Köllner unterstützt uns nun schon einige Zeit. Nachdem sie ihren Sohn Jonas damals zum Training anmeldete, merkte man schon ihr Interesse an dem Sport. Denn bisher kämpfte und lernte sie viele Jahre beim JSC Stotternheim, einem der größten Judovereine in Thüringen. Die Weichen waren gestellt. Sie erklärte sich bereit, das Kinder und Jugendtraining bei uns mit zu begleiten. Mittlerweile betreut sie ihre eigene Trainingsgruppe. Da sich Jonas erfreulicher Weise entschieden hat, eine Kampfrichterausbildung zu beginnen, nutzte Katja die Chance und zog mit. Beide haben ihre Ausbildung am Wochenende erfolgreich beendet. Dazu gratulieren wir euch recht herzlich und wünschen immer ein glückliches Händchen bei euren Entscheidungen!
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen

1 Monat zuvor

JSV13 Erbstromtal e.V.

Starker Auftritt bei den Landesmeisterschaften U13

Man muss vorwegnehmen, dass das Ergebnis leider nicht ganz den Turnierverlauf wiederspiegelt. Die diesjährigen Landesmeisterschaften waren geprägt von Überraschungen.

Nach Platz 5 im Vorjahr hatte Sean Campino das Treppchen in diesem Jahr fest im Visier. Dementsprechend zielstrebig bestritt er auch seine Kämpfe. Vielleicht fehlte durch die gesteckten Ziele auch einfach die nötige Leichtigkeit, um Schlüsselmomente zu nutzen. Daher hatte Sean mit zwei Siegen und zwei Niederlagen am Ende keine Chance mehr auf einen Podestplatz. Auch Tim kämpfte wieder sehr stark. Leider fand er gegen den späteren Landesmeister kein Mittel, um eine Wertung zu erzielen. Spannend war es trotzdem! Am Ende musste er sich dann aber doch in einer Festhalte geschlagen geben. Nach ebenfalls zwei Siegen und zwei Niederlagen ging es nicht mehr in Richtung Treppchen. Das Fazit bis zu diesem Zeitpunkt: Starke Kämpfe, aber ohne den gewünschten Erfolg So kann es halt laufen, wenn man sich mit den Besten aus Thüringen misst.

Jetzt hieß es, mal schauen, was Raja macht. Gelb-Gurt. Gerade mal ein Jahr Wettkampferfahrung, aber schon mit einigen Achtungserfolgen gegen weitaus erfahrenere Gegner. Und genau so startete sie auch. Erster Kampf, erster Sieg. Im zweiten Kampf dominierte sie ebenfalls, doch jetzt zeigte sich kurz ihre Unerfahrenheit und sie verlor nach Wurf. Schlechter Zeitpunkt, aber man lernt ja daraus. Im dritten und leider letzten Kampf für Raja führte sie lange, musste aber den Kampf noch abgeben. Doch wir hatten ja noch ein paar Eisen im Feuer. Jetzt kamen unsere „Sorgenkinder“ mit den Problemen Krankheit, Trainingsrückstand und allererster Wettkampf. Paula sicherte sich den dritten Platz, genauso wie Joel. Eindrucksvoll zeigte er uns seine technische Vielfalt und siegte mit Wurf- und Hebeltechniken. Lea suchte sich für ihren ersten Wettkampf ausgerechnet diese Landesmeisterschaft aus. Aber okay, sie trainierte ja schon länger bei uns, wollte ursprünglich jedoch überhaupt keine Wettkämpfe bestreiten. Jetzt hatte sie allen Mut zusammengenommen und startete doch. Und das durchaus erfolgreich. Denn sie sicherte sich ebenfalls den dritten Platz. Damit fiel der Medaillenspiegel an diesem Tag insgesamt besser aus, als es am Anfang zu erwarten war.
... See MoreSee Less

komplett auf Facebook anzeigen